25.03. Sonderstammtisch für Eva

Ich sende euch einen ganz kleinen Bericht über ein ganz kleines Treffen beim Stiegenwirt in Kirchberg. Der eigentliche Anlass war wieder ein Besuch von Eva Seefried-Egerer, der Tochter von Alfred Egerer, der seit vielen Jahren mit seiner Familie in Kanada lebt. Gekommen sind auch ehemalige Schulkollegen von Eva’s Vater ‚Fredl’ und zwar: Johann Decker, ein lustiger und charmanter Jägersmann, der jeden Tag mit einem Schnapserl beginnt und sich einer hervorragenden Gesundheit erfreut (weil alle schlechten Keime von dem Schnapserl abgetötet werden!). Dann war noch da Irmi List (Hirnschrod), pünktlichst und wie immer gut aufgelegt und mit einem Gedächtnis, dass einen der Neid fressen könnte: sie schüttelt Namen, dazugehörige Geburtsjahre und Jahreszahlen und Verwandtschaftsverhältnisse nur so aus dem Ärmel , dass einem schwindlig wird, Irmi – ganz große Gratulation! Und als dritte des Jahrgangs 1938 war natürlich die Stiegenwirtin Marianne Dreitler (Gruber) da, die man glatt 20 Jahre jünger schätzen könnte – Kompliment! Die kleine Runde komplettiert haben noch Agathe Gansterer (Koderhold) unsere Chorleiterin, mit der ich jeden Tag von der Schule gemeinsam nach Hause gegangen bin und die ein hauptsächlich ehrenamtliches Pensum schafft, das einem wirklich Respekt abverlangt! Natürlich war noch da unser  Hans Donhauser, der seine Jahrgangslisten teilweise ergänzt hat bzw leider auch reduzieren musste, weil einige Mitschüler leider nicht mehr unter uns sind und der dieses Treffen wie immer organisiert hat. Ja und dann war noch meine Wenigkeit da, von mir gibt’s nicht viel zu erzählen, naja vielleicht eine Kleinigkeit:  das nächste Gedicht ist im Werden, das kommt aber erst in ca einem Jahr, wir wollen ja nicht übertreiben. Eine kleine Kostprobe?

Habt’s im Internet glesen die Seitn ‚Kirchberg-daham‘

Wer außer uns bringt heit sowas no zsamm?

Wir können ruhig sein a bissl auf uns stolz,

die Kirchberger san halt aus an bsonderen Holz!

Das war’s für heute, ich grüße euch alle und freu mich schon auf’s nächste Treffen am 29.4.

Eure Christl Mutschlechner (Soyka)

Frühlingsimpressionen von Roswitha Fiala

Roswitha hat uns Frühlingsimpressionen geschickt

spring

Fotos von der 5 Jahre Kirchberg-daham Jubiläumsversammlung

Treffen am Hauptplatz und Spaziergang
zum Kirchberg-daham Platzl

 

Großer Jubiläumsstammtisch im Gasthaus
1000jährige Linde

Grußworte von unserem Herrn Bürgermeister

Wunderschöne Lieder gesunden vom Pensionisten Chor

Ein Lied über die Heimat – Kirchberg am Wechsel getextet und komponiert ca. 1940/42 von damaligen Direktor Edwin Neuber

1. Durt wo da Otter obaschaut
    hobn wir für uns a Häuserl baut
    durt wo da Kampstein blickt ins Tol
    is d‘ Hoamat mei mei Feistritztol.

2. Bei uns gibst Schwammerl und vü Beern
    wir hobn a unsern Wold so gern
    vü Bleamal blühn do überoll
    in meinem schönen Feistritztol

3. Bin i weit draußen in da Wöld
    unds Hoamweh mi mol überföllt
    und ziagst mi hoam mit Mocht amol
    dann geh i in me i Feistritztol

4. Durt wü i sterbn, durt grobst mi ein
     im Grobn durt in da Hoamat mei
     singst mia doan na zum letztenmol
     mei Liablingsliad mei Feistritztol

 


Unser neues Ehrenmitglied Anton Scherz

Überreichung des Hinweisschild zum Platzl

Jubiläumstorte zubereitet von der lieben Wirtin Renate

Gedicht von Christine

5 Jahr is des her, daß ma uns troffen hab’m
das erste Mal bei „Kirchberg-daham“.
5 Jahr „Kirchberg-daham“, es is net zum fassen,
i glaub, des hätt kaner si tramen lassen!
Hat angfangt bescheiden, ihr wißt’s es ja eh,
hätt kaner si denkt, net amal s’Komitee,
daß des wachst und wird größer wia a klans Kind,
daß ma oft nimmer waß, wo die Zeit hinvarinnt.
I gfreu ma jeds Mal an Haxn aus,
wann i daher fahr, wo i war amal z’Haus.
Die Landschaft, die Leut, es passt all’s so z’samm,
es tuat afach guat, unser „Kirchberg-daham“.
Beim ersten Mal hab’m ma uns vurgstellt, hab’m gmacht uns bekannt,
für die meisten von uns war’s a bisserl schenant,
doch der Hans hat des ganz locker überspü’t,
es hat si ja wirklich a jeder bemüht!
A klane Führung war und is jed’s Mal dabei,
auf daß a bisserl lehrreich a no sei,
so wia damals in der Schul, wo ma lernen hab’m müassn,
heut gfreu ma uns drüber, ohne Sündn ab’zbüassn.
Was wir da alls gsehn hab’m, vü hat ma lang nimmer ghört,
doch der Ungersböck Gerhard hat alles erklärt
und hat uns s’Daham wieder näher bracht,
lieber Gerhard, des hast du wunderbar gmacht!
Und unsere Fotografen hab’m alles dokumentiert,
ma muaß amal sagn, daß ihnen a „Dankschön“ gebührt!
Der Hans hat die Fädn in der Hand, wia ma so sagt,
daß am heutigen Tag a wirklich all’s klappt,
und er hat’s gschafft, hat uns alle motiviert,
i find, daß ihm a ganz großes „Danke“ gebührt!
Und der Charlotte, die alles so toll organisiert,
und der Ilse, die mit die Auswärtigen korrespondiert,
und am Schluß dann dem Chor von und mit der Agath!
Hab i eh kan vergessen? Des tät ma lad!
Und der Wallner Hans is jetzt a dabei,
kriagt an Begrüßungs-Applaus, er unterhalt‘ uns dann glei!
A eigenes Platzl hab’m ma seit’n Summa,
an Tisch, a paar Bankerl bei St. Wolfgang da obn,
und wenn a die Leit von weit herkumma,
a jeder der si hinsetzt, tuat des Platzl nur lobn.
Vü san wegzogn von da, bis nach Salzburg und no weiter,
doch des „Kirchberg-daham-Gfühl“, i glaub, des bleibt ‚da.
I find’s a so schön, wenn beim gemeinsamen Essen
die Erinnerungen kummen (na guat – a paar san vergessen)
Und a jeder denkt an was anderes zruck,
und auf amal da kriagt des Hirn an klan Ruck –
und die Gschichtl’n san wieder da! Es is afach schön,
wenn die Gedanken in die Vergangenheit gehn.
Die nächsten paar Zeil’n san auf unsern Jahrgang beschränkt,
bei die andern war’s sicher ähnlich, i hoff, es is jetzt kaner gekränkt!
Die Volksschul-Lehrerinnen Geier und Schabauer und Lapka und Tietz
Hab’m oft 40 Kinder in der Klass ghabt, des is ka Witz,
hab’m und s’rechnen und s’schreiben und no vü anderes erklärt,
jedn Tag 40 Hefte verbessert, und kane hat si beschwert!
I denk no so gern an d’Frau Lehrerin Fuchs,
hat aufpasst (grad auf uns Madln) so wia a Luchs!
Hat uns 4 Jahr lang erzogn mit vü Geduld und Toleranz.
des fehlt heute oft, so a moralische Instanz!
Die Lehrer Hecher und List, die war’n streng, liaber Gott!
Drum hab’m ma was glernt, und – hat’s uns gschadt?
Die Klassen-Reise nach Salzburg, die Schiff-Fahrt durch die Wachau,
s’hat dann no tagelang gschauklt, und der Magn war a bisserl flau.
Noch ans möchte i euch sagn, und des man i ehrlich,
alte Freundschaftn san wieder gwachsn, und des find i herrlich!
Wenn wer glaubt, des war z’vü heut, geh seids ma net gram,
des macht’s doch erst aus, unser „Kirchberg-daham“!
Doch jetzt muaß amal Schluß sein, aber ans, des is klar:
es soll halt so bleibn wia die letztn 5 Jahr!
Und die nächstn 50! Jahr, wenn wir längst nimmer san,
Die Idee, die soll bleibn von „Kirchberg-daham“!!

*************************


Aus der Sicht eines „Zuagrasten“ von Hans Wallner

 Erinnerungen  von  an  Zuagroasten

2004- Schluß mit 30 Jahre  Bayern und der LINDE Zeit
Wieder dahoam und zu neuen Schandtaten bereit!
Familie,  Haus und Freunde dort zurück gelassen
Anfangs schwierig- nicht immer nur zum Spaßen !
Weil oans kennan’s sicher  guat die Lederhosen- Bayern
Bei Weißwurst, Weißbier und Schweinshaxn- richtig feiern!

Frage wohin: zurück nach Hirm in den panonnischen Raum
Nein: im Sommer heiß- kaum Berge oder  schattiger Baum!
Entscheidung für Kirchberg und die  „Bucklige Welt“
Wo Menschen leben und nicht nur Reiche mit Geld.
Fündig geworden in der MOLZ – das grüne Haus von ELK
Des passt- da bleib ich – bis ich irgendwann amol verwelk!

Umzug beim Maibaumumschnitt in der Lodenwalke  genossen
Bei Tanzmusik,  Gegrilltem  ein paar Bierchen hinein gegossen!!!
Beim Plausch mit Einheimischen  viel  Neues  erfahren,
über Leute,  Sitten,  Bräuche und über mögliche Gefahren.
Eines hab ich wohl sehr bald erkannt,
es „menschelt“ hier in diesem Land!!!
Verdursten, verhungern- so gut wie nie
Bei der hier vorhandenen Gastronomie!
Jedoch mein Fazit nach zu gutem Essen:
„hätt ich doch nicht so viel gefressen!“
Denn die Beweglichkeit wird arg gehemmt,
wenn man zu viel gegessen und gestemmt!!

Auch für Freizeit und vor allem Sport
Ist hier alles geboten- der richtige Ort!

Außer Schulen, Vereine, Geschäfte, Apotheker und Doktoren
Gibt’s in Kirchberg auch Musiker, Masseure und -Sponsoren.
Sowohl das Kloster sowie die Kirche- sehr alt an Jahren
Kulturell sehr bedeutsam auch wegen vieler Seminaren.
Vor allem von St. Wolfgang war ich besonders angetan
Packte, nach der Mähr, beim Bau sogar der Teufel an?!

Viel Spezielles gibt’s zu berichten von der MOLZ
Vom privaten Wasser, Strom und auch vom Holz.
Hier kann der Mensch noch fast alles machen
Holz vom Wald holen oder viele andere Sachen.
Einer nimmt dem Anderen überhaupt nichts krumm
Toleriert, meckert nicht, akzeptiert das Individium!
Geräusche, Autotüren schlagen oder sonstiger Trara
Kein Problem, alles melden Wagners  „Chiwawa“!
Ob Ski waxeln oder andere Geschichten mit Herz
Dafür haben wir einen Spezialisten, unseren Gustl Scherz!
Wie berichtet waren Schirennen auf dem ARABICHL
Nur für lokale Profis, nix für Amateure oder feige Michl!
Weder Fernsehen dabei, no viele Leut haben zuagschaut
Wenns den Oan oder Anderen auf’d  Papp’n hod ghaut.
Die Hannessen Skirennen in Corona sind leider aus
Wenn man drüber nachdenkt- fürchterlich- ein Graus!!
Mir tut dies persönlich ganz, ganz besonders leid,
Dort hab i Skifahrn  g‘lernt- das Ende war ned gscheid!
Für die Hüttenwirte auf den verschiedenen Schwaigen
Kann i nur wünschen- so soll‘s noch lange bleiben!!
Ob der Leopold Peter oder der Heli auf Mariensee
Leider-das Ende naht- sagen’s  uns alle bald ADEE ?!

Eine Fundgrube auch für Gehörgeschädigte und für Blinde
Ist über Neues und Aktuelles der Stammtisch bei der LINDE!
Die Renate werkelt in Ihrer Küche für Hungrige und Feste
Während der Mosi bedient und Saufi bringt für seine Gäste!
Im Übrigen ist unser Tausendsassa,
Profi im Umgang mit der Registrierkassa!

Vom Kameradschaftsbund und anderen Gebaren,
hab ich Seltsames und viel Interessantes erfahren!
Sogar Segelflieger waren in diesem Tal in Aktion
Raubersgeschichten- wer glaubt den sowas schon!?
Ein aus Kirchberg stammendes , fliegendes Unikum
Steht heute noch im Wiener Neustädter „Aviatikum“!
Über Boxkämpfe, Flugversuche, Veranstaltungen und so weiter
Weis ich um einiges mehr und bin rundherum  gescheiter!
Als Zuagroaster ist es einfach ein Traum- einfach sauschick,
wenn Du den Bürgermeister erleben kannst beim Hobbykick!
Tennis mit’n Heli, Hübsi, Flo und dem Lechner Franz
Des war nichts Halberts, des war richtig was Ganz !
Bei ein paar alten G’schichten komm ich fast ins Stottern,
statt davonlaufen redet man hier von  „davon Schottern“!
Auch zu meinem Hobby Malen war ich des Öfteren bereit,
doch leider hatte ich durch viele Störquellen zu wenig Zeit!
Nachdem’s  mir immer Spaß macht, denk ich schlicht,
mal weiter bis dich behindern Augen, Zittern und Gicht!
Den vom Waldviertler Zeh Maler ich einst erfahren
Alkohol und Nikotin sind die größten Gefahren!!

Nun ist Schluß und ich sag nix mehr dazu
Prost, Gesundheit jetzt habt’s von mir a Ruh!
Sollt ich wen vergessen oder beleidigt haben,
kann er mich bei an Getränk ja no was fragen!!!

*************************


Kirchberg-daham Aufkleber und Tücher

Gemeinsames Abschiedslied

Vorführung des Fotoalbum mit der Chronik der Kirchberg-daham Wanderungen und Stammtischtreffen
präsentiert von Franz Schober

Viele Jubiläeumsbesucher 12.02.2017

Bgm. Willibald Fuchs, Ehrenmitglieder: Charlotte Klepeis, Otto Weninger, Johann Ehrenhöfer, Anton Morgenbesser,  Anton Scherz (Ehrenmitglied); Seniorenchor,  Sabine Simon(Mitter), Grete Morgenbesser,  Marina Pavlicek (Silberschneider),  Josef Pavlicek, Judith Loidl, Stangl Luis, Sepp Lackner, Berger Karl, Elfie Wallner, Johann Wallner, Eva Weissenböck (Steinmaßl), Mathias Fuchs, Stefan Wetzlberger, Peter Dirnbacher, Alois Otter, Luise Scherz,  Irmgard List (Hirnschrodt),  Anne Sagmeister, Alfred Sagmeister,  Paul Bürger,  Manfred Obermoser, Gertrude Apfl, Sepp Morgenbesser, Helmut Saközi, Margit Kaghofer, Erika Steinmaßl, Klaus Steinmaßl, Edith Steinmaßl, Karl Steinmaßl, Walter Eichberger, Christine Mutschlechner (Soyka), Franz Schober, Christine Wallner (Wallner), Agathe Gansterer, Gerhard Ungersböck, Wonkyong Wolf, Herbert Wolf, Johann Donhauser.

Da war was los!

BALD 5 Jahre Kirchberg-daham:

p2120005

12.02. 2012 bis 12.02. 2017 & dann 29.04 2017

 

Jubiläumsstammtisch 12.02.2017 (5 Jahre Kirchberg-daham)

  • 10:00 ab Hauptplatz Spaziergang zum Kirchberg-daham Platzl mit neuer Jubiläumstafel
  • ab 11:30 kulinarischer Stammtisch
  • großer Jubiläumsstammtisch beides Gasthaus1000jährige Linde
  • diverse Jubiläumsüberraschungen

ALLE KIRCHBERGERINNEN UND KIRCHBERGER SIND HERZLICHST WILLKOMMEN!

Euer Tag  gehört Kirchberg-daham…(save the date!)

Eure

Charlotte Klepeis, Irmgard List, Agathe Gansterer, Ilse Ditz, Christine Mutschlechner, Gerhad Ungersböck, Herbert Wolf, Johann Donhauser.

Demnächst: Frühjahrsstammtisch 29.04 2017

SAVE THE DATE!

Jubiläumstorte

wir bekommen eine Jubiläumstort zubereitet von der lieben Wirtin Renate!

25dkg Butter, 25dkg Zucker, 10 Dotter, 2 Rippen Schokolade schaumig rühren, 20dkg Mandeln, 8dkg mit Rum befeuchtete Brösel,1/2 Stamperl Zitronen-, Orangensaft, etwas Zimt und Neugewürz , 10 Klar Schnee dazugeben, 2 Reifen backen mit Obers füllen, mit Schokoladeeisglasur überziehen und garnieren.

(Ohne Mehl dafür mit Mandeln und Brösel, kein Backpulver dafür viele Eier zum treiben.)

Ein Rezept von der Sam-Schani-Wirtin Maria Donhauser.

IMG-20170123-WA0001

Prosit Neujahr!

    11        

kida2

13

03

06

Frohe Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr 2017

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

wünschen die Organisatoren

Charlotte Klepeis, Irmgard List, Agathe Gansterer, Ilse Ditz, Christine Mutschlechner, Gerhad Ungersböck, Herbert Wolf, Johann Donhauser.

Weiters: Familie Steiner, Walter Samstag, Christl Wallner,Hubert Gansterer, Toni Morgenbesser, Theresia Kral ( Dissauer), Mageret Eisenhuber, Emilie Auer (Egerer), Otto Weninger, Anton & Ernestine Fahrner, Johann Ehrenhöfer, Grete & Florian Gansterer, Karl Apfl, Ilse Kelaridis, Elisabeth & Peter Leopold, Adolf Ungerhofer, Paul Bürger, Traude List, Franz Donhauser, Johann Lind,Veronika Bauer, Herta Kranz.

 

Hi Hans!

Danke für die  „Kirchberg-daham-Fotos“  es tut gut, ab und zu in Altem zu kramen.

Ich wünsche Dir ein friedliches, fröhliches Weihnachtsfest und natürlich ein gutes Neues Jahr 2017!

Martina Painer

 

Danke, frohe Festtage und alles Gute für 2017

Leopold Koglbauer

 

Vielen Dank, wünsche auch ein schönes Wehnachtsfest und eine guten Rutsch. Lg Stefan Wetzelberger

 

Lieber Hans, danke für Deine lieben Weihnachtsgrüße, wünsche Dir und allen bekannten Kirchbergern ein

frohes Fest & ein Prosit 2017! MFG Anny Biber

 

Danke ebenfalls. Ursula Musil

 

Wünsche auch ein recht frohes Weihnachtsfestund einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Lg. Eva  Seefried (Egerer, Kanada)

 

Liebes Kirchberg-daham Team,

danke für das winterliche Kirchbergbild.

Stets bewundere ich Eure befruchtenden Ideen.

Auch ich wünsche Euch allen erfüllte und besinnliche Weihnachtstage

sowie Gottes Schutz und Segen

für das kommende Jahr 2017.

Herzliche Grüße

Gertraud Kaufmann

 

Frohe Weihnachten & ein gesundes Neues Jahr

wünschen Anni Kotarski und Helmut Sarközi samt Familie

 

Danke herzlich für die guten Wünsche und div Nachrichten!

Ich wünsche  dem ganzen Team ebenfalls Frohe Weihnachen u.f.das Neue Jahr alles Gute! LG Gitta Larcher (Züttl)

 

Danke, und ebenfalls Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünschen Ernst und Martha Schabauer

 

Frohe Weihnachten und alles Gute im Neuen Jahr 2017!

sowie beste Gesundheit und Gottes Segen wünschen Euch allen Herbert & Wonkyong Wolf

 

Frohe Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr 2017

wünschen der Verein „Freunde der Wolfgangkirche“! (Johann Mitter)

 

Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr

wünschen Marie Luise & Helmut Fortin

 

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr wünschen

euch Toni und Luise Scherz

Frohe Festtage vom Kirchberg-daham Platzl

 

Ehrenmitglied Josef Donhauser Liechtenstein

Unser Ehrenmitglied Josef Donhauser ist verstorben.

Wir trauern mit Familie Frederike Freyler ( Donhauser, Ehremitglied ) & Familie Langeder Hermine (Donhauser, Ehrenmitglied), sowie Familie Herbert Donhauser.

Unser aufrichtiges Beileid

Charlotte Klepeis, Irmgard List, Agathe Gansterer, Ilse Ditz, Christine Mutschlechner, Gerhad Ungersböck, Herbert Wolf, Johann Donhauser.

Viele Fotos von unserem Herbststammtisch 29.10.2016

♦ Wanderung zu den Moserfabriken mit unserem Kirchberg-Experten
Gerhard Ungersböck ♦

♦ Dann ein Besuch und kurze Einkehr beim Kirchbergmuseum von Mathias Fuchs ♦

♦ Anschließend gemütliche Unterhaltung beim großen Stammtisch beim “Schnitzlwirt”, Schabauer OTTERTHAL und Jahrgangsstammtisch 1946/47 ♦

Schön war es am 29.10.2016

Meine lieben Freunde, Mitschüler und alle die heute dabei waren bei unserem Klassen – und Kirchberg daham-Treffen,

 

ich bin grad nach Hause gekommen und die Eindrücke sind noch ganz frisch und darum möchte ich sie schnell zu Papier bzw auf den Bildschirm bringen (man weiß ja nie in unserem Alter, ob das morgen auch noch vollständig  im Hirnkasterl abgespeichert ist).

Um 10h ging es los vom Hauptplatz weg unter Führung von unserem wie immer bestens informierten Gerhard Ungersböck. Das erste Ziel war die Moser-Fabrik, bei dieser Gelegenheit erfuhren wir, dass es Anfang des vorigen Jahrhunderts 5! Fabriken in Kirchberg gab (wir waren ja ein richtiger Industrie-Ort!). Ich kann mich noch gut an unseren Hausarzt Dr. Moser erinnern, der aus dieser Dynastie stammte. Launiger Zwischenruf unseres Schober Franz: das war der „Messer-Alfred“ und der zweite Hausarzt in Kirchberg war der „Pulverl-Richard“ Langthaler – danke Christoph, dass du auch gekommen bist! Dann ging es weiter über eine kleine Holzbrücke, auf der sich vor vielen Jahren einMann erschossen hat. Anscheinend hat nicht nur Venedig eine Seufzerbrücke (Rialto), sondern in kleiner Form auch Kirchberg. Und dann ging es weiter zum Kirchberg-Museum, Ich wette, dass viele so wie ich nicht gewusst haben, dass es das gibt, also das war echt beeindruckend! Der Besitzer Matthias Fuchs hat dort Dinge zusammengetragen und gesammelt, das ist umwerfend. Am meisten beeindruckt hat mich ein uralter Polling-Brotbackofen, mit diesem gab es nur ein Problem: er war um 3 cm zu breit, um ihn durch die Tür zu bringen. Was macht der Fachmann? Er schneidet eine mehrere Zentimeter breite Scheibe von diesem Ungetüm ab, bringt das schwere Stück mit mehreren starken Männern durch die Tür und schweißt alles fein säuberlich wieder an. Hut ab! Unzählige Erinnerungsstücke gibt es dort zu sehen: ein alter Flugzeug-Motor, Milchkannen in allen Größen wie wir sie als Kinder täglich gesehen haben, eine Spindel, sogar ein Mühlenrad! Und dann kam ein Ehrengast, nämlich Frau Knorr, die noch mit unserem Mathe-Lehrer Hecher in die Schule gegangen ist  und ein paar Anekdoten zum besten gegeben hat. Erwähnen möchte ich noch die gschmackige Bewirtung der Familie Fuchs und  ein paar hausgemachten Schnapserln (wo gibt es heute noch einen Zirben-Schnaps?), danke noch einmal In diesem Zusammenhang noch einmal die Bitte vom Matthias: wer hat noch alte Sachen am Dachboden oder im Keller, die in das Museum passen würden? Ich persönlich finde es einfach toll, dass sich jemand die Mühe macht, um so etwas auf die Beine zu stellen und immer wieder zu erweitern.

Ja und dann ging es weiter zum ‚Schnitzelwirt‘ in Ottertal, wo der Saal für uns reserviert war. Und dort gab es die nächste Überraschung: Auf Anraten meiner Freundin Christl Wallner bestellten wir uns ein Surschnitzerl. Was heißt Schnitzerl – das waren 2 Riesen-Schnitzel, die über den Tellerrand hingen! Kaum ein normaler Mensch (einige Mannsbilder vielleicht, Frauen kaum) kann so eine Portion bewältigen, aber die Wirtsfamilie hat dankenswerterweise gleich ein paar Alufolien-Rollen auf den Tischen verteilt, auch dafür danke schön! Ja und dann kamen die Erinnerungen, alte und auch neuere Fotos (Hans Brenner auch dir danke für dein liebevoll gestaltetes Album), Ulli Tietz-Jeitler, du hast noch dein Stammbuch! Mein Gott, konnten wir alle schön schreiben, stimmts?

Und nun sitze ich vor meinem PC und hab versucht, zumindest das meiste noch einmal in Erinnerung zu rufen. Ich weiß, dass ich mich mehrmals bedankt hab, aber glaubt mir, jeder Dank ist ehrlich verdient, und falls ich jemand vergessen haben sollte, er oder sie möge mir verzeihen.

Das war‘s liebe Freunde, ich freu mich schon auf’s nächste Mal, ehrlich!

Eure Christl

Klassenstammtisch 1946/47

 

 

152

Jahrgangsstammtisch 1945/46

Viel Wiedersehen am 29.10.2016

 

Ehrenmitglieder:  Charlotte Klepeis, Otto Weninger, Johann Ehrenhöfer, Anton Fahrner; 46/47: Ilse Ditz, Elisabeth Steinhauser (Spiess), Reingard Pichler (Prix),  Christine Berger (Stögerer), Maria Capek (Egerer), Christine Mutschlechner (Soyka), Leo Feichtenhofer,Christoph Langthaler, Agathe Gansterer (Koderhold), Eva Weissenböck (Steinmassl), Maria Heissenberger (Riegler),Christine Berger (Stögerer), Christine Piribauer (Ofner), Franz Hütterer, Hans Brenner, Ulrike Jeitler (Tietz), Alois Otter, Christine Wallner (Wallner); Gertrude Knoll, Martina Painer (plötzlich), Hermine Rossböck (Riegler), Reinhard Gansterer, Ernst Schabauer, Wolfgang Kernbeis,  Gertrude Apfl, Herbert Dreitler, Franz Schober,  Wonkyong Wolf, Herbert Wolf, Peter Dirnbacher, Robert Mönichweger,  Paul Bürger,  Manfred Obermoser, Annelies Haidbauer (Dissauer), Ernestine Fahrner (Bauer), Anna Kotarky (Sarközi), Maria-Luise Fortin, Helmut Fortin, Helmut Sarközi, Margit Kaghofer, Erika Steinmaßl, Klaus Steinmaßl, Elisabeth Gruber (Steinmaßl), Gottfried Gansterer, Anni Ungersböck, Irmgard List (Hirnschrodt),   Gerhard Ungersböck, Johann Donhauser.

Der Fabrikant Moser 1910

Übrigens gibt es ein Buch „Traumzeit für Millionäre: Die 929 reichsten Wienerinnen und Wiener im Jahr 1910“

 

Wo auch Herr Moser angeführt ist:

 

https://books.google.at/books?id=ZWOSAwAAQBAJ&pg=PA30&lpg=PA30&dq=moser+fabrik+in+kirchberg+am+wechsel&source=bl&ots=WfAGWGtY0x&sig=FLlD2ywTlgp2xahFPMvJehsRH_M&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwj8kvOguZjQAhVH0xQKHVXnD7QQ6AEIKzAE#v=onepage&q=moser%20fabrik%20in%20kirchberg%20am%20wechsel&f=false

 

Lg

Herbert Wolf

Unsere Gemeindezeitung

http://www.kirchberg-am-wechsel.at/Buergerservice/Gemeindezeitung

Herbststammtisch 29.10.2016

Herbststammtisch 29.10..2016

  • 10:00 Stammtischwanderung/-führung ab Hauptplatz, Kirchberg am Wechsel (Moserfabriken, Kirchbergmuseum mit Gerhard Ungersböck.)
  • ab 11:30 – kulinarischer Stammtisch „Schnitzlwirt“
  • 13:30 – großer Stammtisch ALLES beim „Schnitzlwirt“, Schabauer  OTTERTHAL
  • Jahrgangsstammtisch 1946/47 (Ilse Ditz, Ulrike Jeitler (Tietz), Alois Otter, Christl  Mutschlechner (Soyka), usw.)

ALLE KIRCHBERGER SIND HERZLICHST WILLKOMMEN!

Wir danken!

„Kirchberg – daham“ sagt „DANKE“ Es wird Zeit, dass wir allen, die uns finanziell, bzw. durch geleistete Arbeiten unterstützt haben, ein herzliches DANKE sagen.

Hier geht’s zum Dankesschreiben —> kirchberg-daham-danke-version-1

Unser Platzl ist geweiht

Neues von unserer lieben Christl.

An alle „Kirchberg-daham“-Freunde (diejenigen die dabei waren und diejenigen die leider nicht dabei sein konnten),

ich sende euch meinen – wie immer sehr persönlich gehaltenen – Bericht über unser Treffen, so wie ich es empfunden habe.

Obwohl ich pünktlich von zu Hause weggefahren bin, wäre ich dank ASFINAG (wer rechnet denn damit, dass er die halbe Autobahnstrecke mit 80 kmh dahinzuckeln muss?) fast zu spät gekommen, aber es ist sich grade noch ausgegangen, sodass wir als kleine Nachhut  vom Hauptplatz Richtung St. Wolfgang losmarschiert sind. Also, die wirklich schön renovierte  Steinerne Stiege zum Kirchenplatz hinauf konnten wir im Gemsensprung leider nicht bewältigen, sondern sind es ganz gemütlich angegangen. An der Klostermauer entlang, bei Schule und Kindergarten vorbei, über die kleine Brücke näherten wir uns St. Wolfgang, das letzte Stück über die schöne neue Holzstiege – und wir waren am Ziel. Die Orgelmusik der gerade gefeierten Hl. Messe klang uns schon entgegen. Eine kleine Erfrischung beim Mesnerhaus und wir waren wieder fit. Als die Messe aus war und die braven Kirchgänger herauskamen, gab es –zumindest für mich- eine Überraschung: fast alle Messebesucher waren in Tracht, und die Damen hatten jede ein Blumen- und Kräuterbüscherl in der Hand. Marialuise, Anneliese, Martha und alle anderen – ihr habt’s hinreißend ausgeschaut!! Ich glaube, es gibt keine Kleidung, die einer Frau besser steht als ein Dirndl Aber auch die Männer in ihren Lederhosen mit den strammen Wadln – einfach eine Pracht!

Und dann ging es ein paar Schritte hinauf  zum ‚Kirchberg-daham-Platzl. Vorbei an den jungen Obstbäumchen (der Apfelbaum von Charlotte hat schon 2 Apferl dran), den von Ilse gesetzten Hibiskus-Sträuchern, einem ganz neuen Bankerl, einem richtig schönen und passenden großen Stein (wie habt’s ihr denn den da hinaufgebracht, wieviel Männer waren da notwendig?) bis zum Sitz-Platzl! Unser Organisator der Hans hat eine Mini-Rede gehalten, der Herr Pfarrer hat das Platzl gesegnet, 2 wunderschöne Kirchberg-Lieder wurden gesungen (danke Agathe!), und der Herr Bürgermeister hat die Feier mit seiner Rede abgerundet.

Nach allerlei Begrüßungen und Plaudereien ging es zum wohlverdienten Mittagessen zur 1000-jährigen Linde, wo sich noch ein paar ganz liebe Schulfreundinnen und –freunde dazugesellten. Und wie immer bei solchen Gelegenheiten, die Zeit verging wie im Flug mit vielen „weißt du noch?“ und „kannst dich noch erinnern?“

Nun bin ich wieder zu Hause  und lasse den Tag in Gedanken nochmals an mir vorüberzeihen.

Schön war’s! Ich frei mich schon auf’s nächste Mal!

Eure Spaziergängerin Christl

 

Der kulinarische & große Stammtisch 15.08.2016

Viel besuch aus Nah und Fern (auch Übersee)

Bgm. Willibald Fuchs, Ehrenmitglieder: Auguste Dirnbacher, Charlotte Klepeis, Otto Weninger, Johann Ehrenhöfer, Hubert Gansterer; Richard Prenner, Herta Krumboeck, Robert Krumböck, Jenny Donhauser,  Franz Donhauser,  Johann Wallner, Martha Schabauer (Hennerfeind), Ernst Schabauer, Elenore Liebentritt (Ressler), Peter Liebentritt, Adolfine Abldauer, Johanna Rosenmayer (Brenner), Anita Marik (Letschy), Agnes Leutgeb, Helmut Prenner,  Irmgard List (Hirnschrodt),  Ilse Kelaridis (Weinberger), Roswitha Fiala (Radakovic), Marion Trifich, Hans Mitter, Ilse Ditz,  Wonkyong Wolf, Herbert Wolf, Anna Ungersböck, Gerhad Ungerböck, Anni Weinberger, Manfred Obermoser, Alois Otter, Helga Dirnbacher, Peter Dirnbacher,Robert Mönichweger, Richard Riegler,  Anneliese Haidbauer (Dissauer), Max Haidbauer, Traude Steinkellner (Schober), Anna Kotarky (Sarközi), Maria-Luise Fortin, Helmut Fortin, Gertrude Apfl, Sepp Morgenbesser, Reinhard Gansterer, Grete Gansterer (Beiglböck), Florian Gansterer, Helmut Sarközi, Margit Kaghofer, Erika Steinmaßl, Klaus Steinmaßl, Ulrike Jeitler (Tietz), Helmut Jeitler, Elisabeth Gruber (Steinmaßl), Christine Mutschlechner (Soyka), Christine Wallner (Wallner), Johann Donhauser usw.

 

 

Grüsse aus Nah und Fern.

Liebe Christl, lieber Hans! Es freut mich, es war wirklich eine so nette Veranstaltung und eine große Freude euch alle zu treffen. Von überall habe ich Lob gehört!

Mit lieben Grüßen            Agathe

Lieber Herr Johann,

leider konnte ich nicht zum schönen Kirchberg-daham Treffen kommen.

Bestimmt war alles ein großer Erfolg.

Danke für allen Einsatz für diese wunderbare gute Sache.

Weiterhin möge Gottes Segen Eure Kontakte und Bemühungen begleiten.

Herzliche Grüße

Traude Kaufmann

 

Liebe Chefetage vo Kirchberg-daham,

danke für eure einladung! leider klappt es bei mir wieder nicht. ich wünsche euch eine besinnliche stunde am platzl

und ein unterhaltsammes zusammensitzen! liebe grüße

Gitta Larcher (Züttl)

 

Können leider nicht kommen, was uns sehr leid tut. Liebe grüße bis zum nächsten Mal

Luise  &  Anton Scherz

 

Diesesmal gehts leider nicht, denn Josi und ich haben ein Countryfest.

Die Brettenthaler Kompanie

 

Lieber Hans, kann morgen nicht kommen, da ich  besuch bekommen habe.  Vielleicht

ein anderes mal. Liebe Grüße

Anna-Maria Fischer (Gmainer)

 

Hallo Hans, ja es war wirklich eine tolle Veranstaltung. Wir waren sehr begeistert

und konnten uns gut unterhalten. Besonders meine Frau war sehr

glücklich deine Schwägerin Jenny treffen und sich mit ihr auf Koreanisch

unterhalten zu können.

Liebe Grüße

Herbert & Wonkyong

 

Herbststammtisch 29.10.2016

Lieber Hans,

hatte heute Besprechung mit Agathe, sie kennt ja im Gegensatz zu mir alle Kirchberger. Wie schauts bei dir mit dem Termin Sa 29. Okt. aus? BESTENS.

Wir machen Jahrgangsstammtisch 1946/47.

Wäre günstig, weil dann gleich Allerheiligen ist und da doch viele nach Kirchberg zum Friedhof kommen.

LG Ilse Ditz

Nächster Stammtisch 15.08. + 29.10. 2016

Großes „Kirchberg – daham“ Treffen beim „Wolfgangskirtag“

Termin: 15. August 2016 (Maria Himmelfahrt)

 Herzlichst eingeladen sind alle „Auswertigen“, „Einheimischen“

und „Freunde“ von „Kirchberg-daham“.

   09:15 Uhr Treffpunkt bei der Wolfgangsbrücke

   Shuttle Bus zur Kirche steht bereit (für alle die den Weg zur Kirche zu Fuss nicht schaffen)

 10:00 : Festgottesdienst mit Kräutersegnung

10:00 : Stammtischspaziergang zur Wolfgangskirche (ab Hauptplatz)

  11:00 Uhr Segnung des „Kirchberg – daham Platzls“

  durch Herrn Kaplan Mag. Helmut Gschaider

Begrüßung der Festgäste durch

Herrn Bürgermeister Dr. Willibald Fuchs

Herrn Ing. Hans Mitter ( „Freunde der Wolfgangskirche)

Herrn Hans Donhauser ( Initiator von „Kirchberg-daham“)

Musikalisch umrahmt wird das Fest mit dem alten

Kirchberger Lied „Durt wo da Otter owaschaut!“

Anschließend Begegnung mit dahamgeblieben und

fortgezogenen Kirchbergern .

11:30 kulinarischer Stammtisch

13:30 Uhr   Großer Stammtisch

–  Jahrgangsstammtisch 1945/46

unter der „1000 JÄHRIGEN LINDE“.

  • Herbststammtisch 29.10. (save the date)

Gasthaus Schabauer (Schnitzlwirt)  O T T E R T H A L

(Molzbachhof, Grüner Baum nicht möglich)

 

Besuch aus Nah und Fern.

Hallo Johann,

meine Frau und ich werden auch daran teilnehmen und wir freuen uns

schon eine gemütliche und stimmungsvolle Zeit miteinander

verbringen zu können.

Liebe Grüße

Herbert & Wonkyong  Wolf

 

Hallo lieber Hans, danke für die Informationen und Einladung. So wie es im Moment aussieht werde ich kommen. Wir haben noch am Samstag eine goldene Hochzeit in München zu feiern von Freunden von uns und wollen am Sonntag, 14.8. nach  Bad Schönau reisen. Also kann ich am Montag morgens in Kirchberg sein.

Ich freue mich auf das Wiedersehen mit euch.

Wer ist Jenny Donhauser? Ist Franz Donhauser dein Bruder?  Die ich in der Einladungsliste gelesen habe!

Gruß aus Old Germany Herta

 

 

Martina Plainer zu Euch.

Hi Hans!

Gratulation zur Idee von Kirchberg – daham!

Werde mich wenn ich darf ab und zu einklinken, Danke!

Mein ursprüngliches daham in Trattenbach ist für mich der Schlaggrabenbach; obwohl unser Haus noch steht.

Liebe Grüße an Dich,

und Alle die wir gemeinsam kennen,

eine schöne Einweihungsfeier,

sowie fröhliches Beisammensein!

Martina Painer (Plössnig, plötzlich)

 

 

Nachricht aus Kanada

Danke fuer das e-mail, seit ich wieder in Canada bin, habe ich wie immer sehr viel Arbeit.

Aber ich hoffe, ich kann so Ende September wieder in die Heimat fliegen.

Das Kirchberg Daham Treffen war ganz interessant und ich war ueberrascht wie viele Leute gekommen sind.

Also vielleicht sehen wir uns bald wieder.

Liebe Gruesse;

Eva Seefried (Egerer)

Frohe Ostern

wünschen die Organisatorinnen und Organisatoren von „Kirchberg daham“

Charlotte Klepeis, Irmgard List, Agathe Gansterer, Ilse Ditz, Gerhard Ungersböck, Johann Donhauser

 

Osterwünsche von Nah und Fern.

Liebes Kirchbergteam, auch ich wünsche euch schöne Ostertage und viele Eier vom Osterhasen
Mit lieben Grüßen
Roswitha Fiala

Ebenso! Euch auch frohe Ostern! Schön, dass ihr diese Arbeit machts! Danke Angelika Azzedine (Michalitsch).

Frohe Ostern wünschen auch wir Euch von ganzem Herzen

Lg  Herbert & Insuk (Wonkyong)

Wir wünschen auch Frohe Ostern Toni und Luise Scherz.

Ein beeindruckender Spaziergang

 

EIN KLEINER BERICHT (natürlich super)

über unsere Wanderung zur Schranz-Villa  unter der Führung von unserem bestens informierten Gerhard Ungersböck.

Nach einer sehr herzlichen Begrüßung am Hauptplatz setzte sich eine doch recht zahlreiche Gruppe in Bewegung. Die erste Station war das ehemalige Hotel Neuhold an dessen Front sich ein recht gut erhaltenes Fresko befindet (das mir ehrlich gesagt nie aufgefallen ist – Schande über mich!).

Weiter ging der Spaziergang ein kurzes Stück auf der Straße Richtung St. Corona zur Villa Breitebner mit einem schön geschnitzten Holzbalkon. Leider sieht das Gebäude etwas verwahrlost aus, wirklich schade! Wünschen wir der Schauspielerin Constanze Breitebner (Tochter der  Besitzerin) ein paar schöne Filmrollen, vielleicht könnte dann das Haus wieder in altem Glanz erstrahlen.

Weiter ging es zum Kloster der Franziskanerinnen, deren Schwester Oberin uns einiges über das Kloster erzählte, unter anderem , dass sie mit einer einzigen Mitschwester (!) das ganze Gebäude in Schuss hält, auch wenn sich 20 Gäste im Haus befinden (z.B. Mitglieder des jährlichen Moto-Guzzi-Treffens, die sie übrigens als sehr nette Gäste beschrieb).

Und dann ging es weiter zum eigentlichen Ziel unseres Spazierganges, der Schranz-Villa. Auf einer Anhöhe etwas abseits der Straße mit einem wunderbaren Blick Richtung St. Corona steht diese Villa, die diese Bezeichnung wirklich verdient. Der Verwalter erzählte uns einiges über dieses Haus, das die Direktoren der ehemaligen Firma Hutter & Schranz als Sommerresidenz benutzten: dieser dreigeschossige Bau wurde 1906 (!) als Fertigteilbau errichte.! Die einzelnen Bauteile wurden per Bahn nach Grimmenstein gebracht und dann mit Ochsen- oder Pferdefuhrwerken weiter zur Baustelle transportiert. Da der letzte Generaldirektor der Firma Schranz (dessen Gattin ich noch persönlich kennenlernen durfte – für mich der Inbegriff einer Lady) keine Nachkommen hatte, vermachte er die Liegenschaft der Kirche. Das hat zur Folge, dass Kardinal König und andere kirchliche Würdenträger des öfteren einige Tage in Kirchberg verbringen.

Nach einem kleinen Rundgang durch den Park mit einem vielfältigen Baumbestand kehrten wir zurück zum Hauptplatz, wo uns im Gasthof Grüner Baum ein herzhaftes Mittagessen erwartete.

Nach vielen „weißt du noch?“ und „kannst du dich noch erinnern?“ machten wir uns dann auf den Heimweg.

Ich freue mich ehrlich auf unser nächstes Treffen!!

Bis dahin liebe Grüße Eure Christl (Soyka)

 

Bilder vom großen Stammtisch.

Viele auswärtige und einheimische Kirchberger am 5.3.2016

Ehrenmitglieder : Auguste Dirnbacher (Schreiner), Charlotte Klepeis, Hubert Gansterer, Anton Fahrner,  Otto Weninger, Johann Ehrenhöfer;  1953/4:Herbert Wolf, Christine Art (Siedler), Johanna Charvat (Rottensteiner), Karl Donhauser, Franz Lechner,  Alfred Sagmeister, Ernst Morgenbeser, Helmut Brenner, Franz Morgenbesser, Karl Steimaßl, Johann Scherz, Karl Stangl, Rudolf Janson; Insuk Wolf(Wonkyong), Agnes Leutgeb, Julia Pferscher (Bauer), Karl Pferscher, Ernestine Fahrner (Bauer), Helga Ehrenhöfer (Szal), Anne Sagmeister, Eva Seefried (Egerer Kanada),  Roswitha Fiala (Radakovic), Lore Brandl (Berger),Eva Koch (Rottensteiner), Erika Steinmaßl, Klaus Steinmaßl, Edith Steinmaßl, Mario Trifich,  Manfred Obermoser, Hilda Gansterer, Anna List (Ringhofer), Margit Kaghofer, Franz Schober, Anni Ungersböck, Robert Mönichweger,  Christine Mutschlechner (Soyka), Alois Otter, Christne Wallner (Wallner),  Sepp Morgenbesser, Helga Dirnbacher, Peter Dirnbacher, Josef  Vosel, Anneliese Haidbauer (Dissauer), Anna Kotarky (Sarközi), Helmut Sarközi, Irmgard List (Hirnschrodt), Ilse Ditz, Agathe Gansterer (Koderhold), Gerhard Ungersböck, Johann Donhauser.

Grüsse aus Nah und Fern.

Brigitte Larcher (Züttl) Innsbruck, an alle Teinehmer vom 05.03.2016

Prenner Richard New York, übermittelt durch Bruder Helmut Prenner.

War super !!!  Komme wieder !  Hatte diesmal wegen Fussball wenig Zeit.

LG Heli Prenner

 

Liebes Kirchberg-daham Team,

danke für die freundlichen Grüße und schönen heimatlichen Fotos.

Alles Gute und Frohe Ostern

Gertraud Kaufmann
Weiters: Hermann Ehrenhöfer, Grete und Florian Gansterer, Paul Bürger, Theresia Inschlag (Diernegger), Andreas Donhauser, Marie-Luise Fortin (Waidhofer), Gertraud Kaufmann, Luise und Anton Scherz, Willi Jauernig, usw;

Der 05.3. ein perfekter Tag.

Es war uns eine große Freude, dass wir diesmal an der Wanderung zur ehemaligen „Schranz Villa“ und bei der Führung zum das Kloster der Franziskanerinnen teilnehmen konnten. Wir waren sehr beeindruckt von den ausführlichen Erklärungen von Gerhard Ungersböck. So kamen wir meiner Heimat wieder ein Stück näher. Natürlich war es auch eine große Ehre,  dass diesmal unser Jahrgang 53/54 zum großen Stammtisch im Grünen Baum eingeladen wurde.

Besonders zu erwähnen dazu ist, dass ich mich auch gefreut habe, einen Klassenkameraden, der es bis zum Bürgermeister geschafft hatte, zum ersten mal persönlich kennenzulernen.

Wieder ein großes Lob und herzlichen Dank an dich und das Organisatoren-Team von „Kirchberg Daham“ für die sehr gelungene Veranstaltung.

Wir freuen uns natürlich schon auf unser nächstes Zusammentreffen.

Liebe Grüße Herbert & Wonkyong Wolf

Kirchberglied 1944

foto2_1944 001 Kirchberglied 001 foto1944 004

Schulklasse 1944

Bilder folgen.

Gertrude Knorr (Krupka) Bad Ischl/Wien

Bild folgt.

Unser Hans Lind in Graz.

IMG-20151220-WA0003

Kirchberg-daham Platzl gedeiht.

Maxi Haidbauer hat  uns Tisch und Bänke für unser Kirchberg-daham Platzl getischlert.

P1290168

 

Hallo liebe Organisatoren!

Wunderbare Idee, die ich sehr gerne unterstützen möchte. Werde mich telefonisch bei Hans melden.

Liebe Grüße

Ilse Weinberger-Kelaridis

Weiterer Ünterstützung von: Anneliese Haidbauer, Ilse Ditz, Luise und Toni Scherz, Alois Otter, Peter Riegler, Otto Weninger, Christl Wallner, Gertrude Knorr (Krupka).

Stammtischbaumwanderung zum Baumplatzerl am 31.10.

Ambppbigk3U3_AmJHrevKUm3uE0vBREr0TuEzERLfFyq AnbeSLfJlt9RMTQTwr-ogYFjIxx4PV6rx5lqcwCAUTk3

20151031_105953

Die Patinnen und Pate der Kirchberg-daham Bäumchen.

KIRCHBERG – DAHAM

Bei unserem letzten „Kirchberg – daham“ Treff am 31. Oktober 2015 konnten wir bereits unsere „Bäume“ hinter der St. Wolfgangskirche besichtigen. Wir danken Sabine Simon für die Organisation.

Hier die Sponsoren unserer Bäume und was sie sagen:

CHARLOTTE KLEPEIS (geb. Apfl): „Vor 275 Jahren kam Matthias APFEL (geb. 1714 in Klamm) durch eine Heirat nach Kirchberg. Seither lebt nun schon die 9. Generation hier. Wie könnte es anders sein: Ein Apfelbaum für die Familie!“ (Lt. Taufbücher seit 1866 Apfl)

AGATHE GANSTERER: „ Im Garten meiner Eltern Koderhold gab es viele Zwetschkenbäume. Meine Mutter machte aus den Zwetschken Powidl und Dörrzwetschken, auch Schnpas wurde gebrannt. Dieser Zwetschkenbaum soll mich immer an die vielen Zwetschkenbäume in Eigenberg erinnern.“

GERTRUDE APFL (geb. Wiesinger): Ich bin zwar keine gebürtige Kirchbergerin, aber mein verstorbener Mann ( Eduard Apfl) war als Kind oft bei seinem Großvater Eduard Apfl im Auwirtshaus auf Besuch. Er erzählte immer von den guten Zwetschkenknödeln der Großmutter. Daher als Andenken an meinen Mann – ein Zwetschkenbaum.“

HANS DONHAUSER: „Meine Mutter hatte einen Nussbaum in unserem Garten und ihr Nussschnaps war bei allen sehr beliebt. Dieser Nussbaum soll uns immer an Maria Donhauser, die Sam Schani – Wirtin erinnern.“

Am 15. August 2016 gibt es wieder ein „Kirchberg – daham“ Treffen und die Weihe des

„Do bin i daham – Platzl“ beim Nussbaum. Was für eine gemütliche Rast noch fehlt, ist ein

„Bankerl“. Gibt es vielleicht dafür Sponsoren? Wenn ja, bitte bei Hans Donhauser melden!

(Tel. Nr.: 00436642663936)

Herzliche Grüße an alle „Kirchberg – daham“ Freunde, in Kirchberg und wo immer sie sind!

Nuss-Schnaps Rezept Maria Donhauser (Sam-Schani -Mitzl -Wirtin)

nussschnaps

 

Frohe Weihnachten & ein gesundes Neues Jahr.

 

368b66bd-66a9-4557-8f09-8b706052ba1d

Wünschen die Organisatoren

Charlotte Klepeis, Irmi List, Agathe Gansterer, Ilse Ditz, Gerhard Ungersböck, Johann Donhauser.

Wann fängt Weihnachten an?

Wenn …

…der Schwache dem Starken die Schwäche vergibt

…der Starke die Kräfte des Schwachen liebt,
…wenn der Habewas mit dem Habenichts teilt,
…wenn der Laute bei dem Stummen verweilt
und begreift, was der Stumme ihm sagen will,
…wenn der Leise laut wird und das Laute still,
…wenn das Bedeutungsvolle bedeutungslos,
das scheinbar Unwichtige wichtig und groß,
…wenn mitten im Dunkel ein winziges Licht Geborgenheit,
helles Leben verspricht,
und du zögerst nicht, sondern du gehst so wie du bist darauf zu,
dann, ja dann fängt Weihnachten an!

© Rolf Krenzer, Dillenburg

 

 

Viele gute Wünsche von Nah und Fern.

Wir wünschen dir und deiner Familie ein Gesundes und erfolgreiches Jahr Elfi und Otto Weninger

Lieber Johann! Ich wünsche Dir und Deiner Familie, sowie denn Kirchbergern  und den Gewesenen,

Alles Gute für 2016 Theresia Diernegger

Frohe Weihnachtenund alles Gute im Neuen Jahr wuenschen Luise und Toni Scherz.

Danke und liebe Gruesse und alles Gute  zurück die Steiner’s.

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2016.! Schöne Grüße Leopod Kogelbauer

Danke auch von mir, ein frohes Fest und lg Christl Wallner (Wallner).

Frohe Weihnachten und ein gesundes, erfolgreiches Neues Jahr wünscht Dir und allen Kirchbergern Euer Hans Lind, Graz.

Ich wünsche allen Freunden von „Kirchberg daham“

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute für das neue Jahr! Erika Weber (Züttl)

Herzliche Festtagsgrüße Herta Kranz und Friedl.

Gesegnete Weihnachten und ein Jahr 2016 voll von Freude und Gesundheit, sehr herzlich

Waltraud Macpherson (Sammer)

Ein Kompliment und Dank für die tolle Organisation von „Daham“

Lieber Herr Donhauser,

vielen Dank für die innigen Weihnachts- und Neujahrgrüße.

Auch ich möchte Ihnen allen frohe Festtage und Glück und Segen,

Gesundheit, Frieden und Freude, gute Ideen weiterhin für 2016 wünschen.

Herzliche verbunden Gertraud Kaufmann

Ein Frohes Fest und guten Rutsch wünscht Eichberger Walter

Frohe gesegnete Weihnachten und viel Glück im Neuen Jahr wünschen Marie-Luise  & Helmut Fortin

Herzlichen Dank für die guten Wünsche! Ich wünsche dem „ganzen Verein “ ebenfalls ein fohes Fest und ein gutes gesundes und erfolgreiches Neues Jahr! LG Gitta Larcher (Züttl).

Lieber Hans! Ich wünsche dir und deinen Lieben ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr! Danke für dein Engagement für „Kirchberg daham“ ! Ich hoffe,dass ich nächstes Jahr wieder dabei sein kann. Herzliche Grüße  Uli Jeitler (Tietz)

Weiters: Auguste Dirnbacher, Henriette Pless (Diem), Frederike Freyler (Donhauser), Theresia Kral(Dissauer), Hubert Gansterer, Anton Fahrner, Otto Weninger, Sepp Morgenbeser, Gerti Nerath  (Lechner), Johann Ehrenhöfer, Anneliese und Max Haidbauer .

Ein Fest der Liebe und der Freude

schöne, friedliche Feiertage,

sowie Entspannung und Erholung

und viele beglückende Erfahrungen für das Jahr 2016

wünschen

 Roswitha Fiala (Radakovics) und Mario Trifich

Gruppenbild mit vielen lieben Damen vom 31.10.2015.

IMG_5569

Schöne Fotos vom Herbsttreffen 31.10.2015

Viele Neue und Bekannte am 31.10.

Bgm. Willibald Fuchs, Ehrenmitglieder: Charlotte Klepeis, Hubert Gansterer, Johann Ehrenhöfer, Anton Fahrner; 51/52: Franz Schober, Ilse Weinberger-Kelaridis , Christine Brandstetter (Schwarz), Gerhard Diewald, Karl Kranawetter, Eva Koch (Rottensteiner), Karl Putzandl, Hubert Waitzer, Renate Staffl (Schlögl), HeleneList-Wiesbauer,  Hermann Ehrenhöfer, Claudia Krauskopf (Eckler), Elfriede Lang, Johannes Soyka, Grete Gansterer (Beiglböck), Friedrich Weißenböck, Josef Vosel, Karl Wagner; Irmgard List (Hirnschrodt), Agnes Leutgeb, Ilse Ditz, Agathe Gansterer, Insuk Wolf (Wonkyong), Herbert Wolf, Ernestine Fahrner (Bauer), Julia Pferscher (Bauer), Karl Pferscher, Christine Wallner, Margit Kaghofer, Elisabeth Wappel, Josef Wappel,  Luise Scherz, Anton Scherz, Julius Eisenhuber, Theresia Inschlag (Diernegger), Anne Sagmeister, Alfred Sagmeister, Traude Charvat (Rottensteiner), Alois Otter, Traude Steinkellner (Schober), Anna Kotarky (Sarközi), Maria-Luise Fortin, Gertrude Apfl, Helmut Sarközi, Erika Steinmaßl, Klaus Steinmaßl, Elisabeth Gruber (Steinmaßl), Christine Mutschlechner (Soyka), Gottfried Gansterer, Johann Donhauser.

Liebes Kirchberg-Daham Team,

danke für die Berichte und schönen Fotos.

Weiterhein wünsche ich Euch große Freude und viel Erfolg bei all Euren Bemühungen.

Liebe Grüße aus Wien

Gertraud Kaufmann (Gansterer)

Lieber Johann,

es war für uns wieder eine große Ehre an der Kirchberg Daham Versammlung

im schönen Molzbachhof dabei gewesen zu sein. So konnte ich diesmal sogar einen

alten Jugendfreund nach Jahrzehnten wieder treffen und mich mit ihm über frühere

gemeinsame Erlebnisse unterhalten.

Die besondere Attraktion diesmal war das Kirchberg Damham Lied, das uns

sehr gut gefallen hat. So hoffen wir, dass wir es bei unserem nächsten Treffen

alle gemeinsam singen können.

Ein herzliches Dankeschön für deine große Mühe dieses Zusammentreffen

immer wieder zu einem freudvollen Ereignis zu gestalten.

Liebe Grüße

Herbert &  Insuk (Wonkyong)

 

Liebe Hans,

danke für die Einladung. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

Liebe Grüße

Herbert & Insuk (Wonkyong)

Wir sind dabei,LG Grete u Florian Gansterer

Liebes Team von Kirchberg-daham,

Ihr habt so gute Ideen und führt die Leute zu einander.

Viel Erfolg und Freude bei vielen guten Begegnungen.

Herzliche Grüße

Gertraud Kaufmann (Gansterer)

Wir werden kommen, aber wann weiss ich nicht.

Liebe Gruesse Luise und Anton Scherz

 

© Copyright Kirchberg Daham . Impressum: Johann Donhauser, Santnerstraße 466, A-5071 Wals, Fax +43 662 852316